Dienstag, 15. Mai 2018

Noch eine Pascale

*Dieser Beitrag kann Werbung enthalten*

Bei so einem tollen Schnitt ist es natürlich nicht bei einer Bluse geblieben und darum zeige ich euch heute meine zweite Pascale. Dieses Mal habe ich einen weich fallenden Viskose Javanaise verwendet und mich für die 7/8 Ärmel entschieden. Die vordere Mitte habe ich mit einem aufgenähten Rüschengummi verziert. Obwohl ich sehr aufgepasst habe und den Rüschengummi vor dem Annähen noch mit Stylefix befestigt habe, zieht es vorne dadurch ein wenig hoch.
Vielleicht ist das aber auch durchs Bügeln passiert, denn obwohl ich hier die gleiche Größe wie bei der Baumwollbluse genäht habe, wirkt diese Bluse etwas weiter.

Ich mag sie aber trotzdem sehr, denn ich mag Schnitte mit dem gewissen Etwas und obendrein ist sie durch das Material auch noch schön luftig. Da wird bestimmt noch die eine oder andere folgen, allerdings werde ich da je nach Material eventuell eine Größe kleiner nähen.

Auf jeden Fall möchte ich mir auch noch ein Pascale-Kleid machen. Habt ihr das bei den Designbeispielen auf Jacquelines Seite schon entdeckt?

Übrigens, falls euch dieser Schnitt ebensogut wie mir gefällt, bis Mittwoch bekommt ihr das ebook noch 50 % vergünstigt bei Makerist oder Dawanda.

Pascale in Größe 42 ab Hüfte auf 44 auslaufend












Donnerstag, 10. Mai 2018

Bluse Pascale

*Dieser Beitrag kann Werbung enthalten*

Heute darf ich euch hier mal wieder etwas ganz Besonderes zeigen, das ich für mich genäht habe. Ich durfte nämlich für Jacqueline von der SchnittmusterLounge den neuen Blusenschnitt "Pascale" probenähen.
Pascale ist eine luftige, leicht taillierte Bluse, die speziell auf Webware ausgelegt ist. Gerade für den Sommer der perfekte Schnitt! Und das Highlight: ihr braucht nicht einmal einen Reißverschluss o.ä. einzunähen um in Pascale reinzukommen, denn sie ist so geschnitten, dass ihr einfach wie in ein Shirt reinschlüpfen könnt.


Mir persönlich gefällt an Pascale ganz besonders die raffinierte Faltenlegung am Vorderteil. Die Falten könnt ihr je nach Geschmack nach oben oder unten legen. Auch gibt es die Möglichkeit, vorne noch zusätzlich Akzente mit einem schönen aufgenähten Band oder z.B. einer selbstgemachten Rüsche oder Fake-Knopfleiste zu setzen. Im Probenähen waren die Mädels da echt total kreativ!
Und wenn ihr noch etwas mehr auf Figur gehen wollt, oder so wie ich, ein Hohlkreuz habt, dann könnt ihr am Vorder- und Rückenteil auch die Abnäher nähen, die im Schnitt bereits eingezeichnet sind.

Ihr könnt außerdem aus 4 verschiedenen Ärmellängen und 2 verschiedenen V-Ausschnitttiefen wählen und habt so immer die passende Bluse für jede Gelegenheit.

Meine erste Pascale ist aus einem dünnen, aber doch etwas festerem Baumwollstoff entstanden, den ich schon länger in meinem Fundus hatte. Eigentlich war er als Probestoff gedacht, aber so verarbeitet gefällt mir das Endergebnis richtig gut, auch wenn der Stoff nicht ganz so weich fällt, wie z.B. Viskose.

Den Schnitt bekommt ihr momentan bei Makerist und Dawanda mit einem Einführungsmuttertags-rabatt um 50 %. Na, wenn das nichts ist!

Im Probenähen sind wirklich ganz tolle Beispiele entstanden, schaut einfach mal bei der SchnittmusterLounge vorbei. Dort könnt ihr euch die verschiedenen Varianten von Pascale und auch der Petite Pascale (ja die Pascale gibt es auch als Petite Modell, das speziell an eine Körpergröße von 162 cm und kleiner angepasst ist) anschauen.

Und hier nun die Bilder von meiner ersten Pascale:

Pascale in Größe 42 zur Hüfte hin auf 44 verlaufend



 



Verlinkt: RUMS, Create in Austria

Donnerstag, 19. April 2018

Zur Abwechslung mal wieder La Mia

*Dieser Beitrag kann Werbung enthalten*

Ich durfte ja für die liebe Dani von Schnittgeflüster ein paar Designbeispiele für La Mia aus der aktuellen Dressed nähen. Dabei sind unter anderem auch 2 Kurzarm-La Mias entstanden und weil es wettermäßig grad so gut passt und ich die euch bisher vorenthalten habe, gibt es heute eine dieser Kurzarm-La Mias auf meinem Blog zu sehen.

La Mia ist momentan einer meiner Lieblingsschnitte in Sachen Basicshirts. Schnell genäht, durch die Brustabnäher super auf Figur getrimmt und mit den verschiedenen Variationsmöglichkeiten hat man für jeden Anlass das perfekte Teilchen.

So und nun genug der Worte, hier also meine Sommerversion der La Mia:

La Mia in Größe 42/44

  





Verlinkt: RUMS, Create in Austria

Donnerstag, 12. April 2018

Auch ich habe jetzt eine Kaja

*Dieser Beitrag kann Werbung enthalten*

Schon als ich diesen Schnitt zum ersten Mal sah, war mir klar, dass ich mir unbedingt eine Kaja nähen muss. Die Idee mit dem Reißverschluss in der Raglannaht habe ich mal bei einem Kaufhoodie im Internet gesehen und mir gefiel das richtig gut. Leider fehlte mir irgendwie immer die Zeit, um das mal selbst irgendwie umzusetzen.
Aber nun hatte ja Mamili1910 einen Schnitt in dieser Art rausgebracht und somit war klar, dass eines meiner nächsten Projekte auf jeden Fall eine Kaja werden musste.

Es hat zwar trotzdem ein wenig gedauert, aber nun habe ich es endlich geschafft. Ich hatte ja von Anfang an eine klare Vorstellung, wie meine Kaja aussehen sollte und sie ist nun auch genau so geworden, wie ich mir das gedacht habe.
Ich wollte hier unbedingt meine schon vor einiger Zeit erstandenen Bündchen anbringen und habe daher den Ärmel insoweit etwas abgeändert, dass ich daran Bündchen nähen konnte (Wie gut, dass mir die Ärmel meist ohnehin zu lang sind). Ansonsten habe ich nur die üblichen Anpassungen im Hüftbereich gemacht.

Ich bin mega happy damit (und insoweit hoffe ich auf noch ein paar nicht so warme Tage, damit ich sie noch ein wenig ausführen kann). Auch meinem Mann gefällt diese Kombi ausgesprochen gut (wie gut, dass er da nicht reinpasst ;-) ). Auf jeden Fall möchte ich mir unbedingt noch eine weitere Kaja, dieses Mal mit den Originalärmeln, nähen.
 
Kaja in Größe 40/42 mit abgeänderten Ärmeln
 




Ich als "Hohlkreuzträgerin" finde hier ganz besonders die Abnäher im Rückenbereich klasse.




Verlinkt: RUMS, Create in Austria

Dienstag, 10. April 2018

Noch ein Longpulli

*Dieser Beitrag kann Werbung enthalten*

Bei einer Fortuita ist es natürlich nicht geblieben und so habe ich mir aus dem Vintage-Sweat in der Farbe Petrol von hier eine weitere Fortuita in der Longpulli-Variante genäht.

Der Sweat ist etwas fester als der Stricksweat von meiner ersten Fortuita, dafür aber innen schön weich, weil er angeraut ist. Dadurch fällt der Stoff nicht ganz so weich, aber ich mag meinen neuen Longpulli trotzdem sehr gerne und habe ihn auch schon das eine oder andere Mal ins Büro ausgeführt.

Die Bilder fürs Probenähen hat dieses Mal übrigens mein Midi gemacht und ich finde, er hat seine Sache richtig gut gemacht.

Fortuita in Größe 38
 


Vergangenes Wochenende haben wir ein neues Objektiv für unsere Kamera getestet und dabei sind noch ein paar Bilder mit meiner Fortuita entstanden, die ich euch nicht vorenthalten möchte:




 




Verlinkt: Create in Austria, Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge

Donnerstag, 5. April 2018

Fortuita

*Dieser Beitrag kann Werbung enthalten*

Nein, heute gibt es hier mal keine La Mia zu sehen (obwohl ich noch ein paar Bilder auf dem Rechner habe),  heute zeige ich euch mal einen ganz anderen Schnitt und zwar durfte ich für Antje von Elfriede und Fridolin ihren neuesten Schnitt, Fortuita, probenähen.

Der Name "fortuita" kommt aus dem Lateinischen  und steht für „locker, lässig“. Und genau so ist Fortuita, ein lässiges Teil mit oversized gehaltenem Oberteil. Dazu passend kann man aus 3 verschiedenen Rockteilen (schmal, rund oder Vokuhila) wählen. Je nachdem für welchen Anlass ihr Fortuita nähen möchtet, könnt ihr beim Rockteil auch noch aus 5 verschiedenen Längen wählen.

Der Clou ist, dass Fortuita mit Gürtel getragen wird, was dem Ganzen noch einen zusätzlichen lässigen Touch gibt, und keine Angst Gürtelschlaufen sind wirklich nicht schwer zu nähen ;-). Im ebook wird auch alles ganz genau erklärt.

Ich habe mich bei meiner ersten Fortuita für die Variante mit schmalem Rockteil in der kürzesten Länge entschieden und mir so einen tollen Longpulli im Casuallook genäht.

Das ebook zu Fortuita bekommt ihr entweder bei Antje im Shop oder aber auch bei Dawanda und Makerist. Und wenn ihr euch gerne noch ein paar Bilder angucken wollt, dann schaut doch einmal ins Lookbook.

Hier aber nun die Bilder meiner Version aus dem tollen Stricksweat Marvin, der meiner Meinung nach perfekt für eine Fortuita geeignet ist.

Fortuita in Größe 38
 







 Verlinkt: RUMS


Donnerstag, 29. März 2018

Noch einmal La Mia

 *Dieser Beitrag kann Werbung enthalten *

Ich habe ja schon geschrieben, dass ich bei diesem Schnitt zur regelrechten "Wiederholungstäterin" geworden bin und meinen Kleiderschrank mit etlichen La Mias gefüllt habe. Dieser Schnitt ist momentan einfach einer meiner Lieblingsschnitte.

An sich gehöre ich nicht unbedingt zu den Leuten, die jeden Hype mitmachen und so sind auch die Flamingos irgendwie an mir vorübergegangen, bis ich diesen Stoff gefunden habe. Der "schrie" ja förmlich danach eine La Mia werden zu wollen.

Als diese Bilder entstanden sind, lagen bei uns noch einige Zentimeter Schnee und so wirken die weißen Punkte auf dem Shirt fast ein wenig wie Schneeflocken ;-) .


La Mia in Größe 42/44
 







Verlinkt: RUMS