Samstag, 24. Februar 2018

Hoodie Lyri

Momentan ist bei uns alles weiß und in der Nacht soll es dann auch noch klirrend kalt werden. Wenn ich daran denke, dass in ein paar Tagen der März beginnt und damit der meteorologische Frühling anfängt ... Nun ja, hilft ja nichts, besser als wir bekommen hier wieder Spätfröste.

Ich erwärme mich momentan an den Bildern, die vor ein paar Wochen im Rahmen des Probenähens von Miris Nähchaos entstanden sind. Da durfte ich für meine Jungs nämlich den "Hoodie Lyri", einen wirklich tollen Hoodieschnitt mit vielen Variationsmöglichkeiten, probenähen. Ich habe mich ja gleich mal in den tollen Bieseneinsatz, den man an den Ärmeln machen kann, verliebt und nachdem mein Midi, wie ich weiß, ein ganz großer Fan solcher Einsätze ist, war klar, dass er den ersten Hoodie bekommen würde.

Das Schnittmuster bietet aber noch viele weitere Variationsmöglichkeiten. So kann man Lyri für die Mädels auch als Longhoodie nähen, und sich für lange oder normale Armbündchen entscheiden sowie zwischen Loopkragen, Wickelkragen, Kapuze oder nur einem Halsbündchen wählen. Und je nachdem, wie man die optionalen Teilungen vornimmt, gibt es immer wieder einen neuen Look.

Durch die diversen Teilungsmöglichkeiten kann man auch gut Reste verbrauchen, oder so wie ich es gemacht habe, ein Paneel verwenden. Das reicht dann auch in größeren Größen.

Ich habe für meinen Midi hier das tolle Löwenpaneel von Alles für Selbermacher verarbeitet. So in Kombi mit dem Bieseneinsatz ist das richtig cool, findet mein Sohn (ich übrigens auch ;-) ).

Den Schnitt bekommt ihr hier bis morgen zum Einführungspreis und hier könnt ihr euch ein wenig von den vielen Variationsmöglichkeiten inspirieren lassen.

Lyri mit Teilungen und Ärmeleinsatz mit Biesen in Größe 146


Taschen sind natürlich ein absolutes Muss und bei Lyri gut in der seitlichen Teilung am Vorderteil versteckt.


Auch das Rückenteil habe ich geteilt, lediglich die Kapuze ist ohne Teilung geblieben.




Dieses Bild ist mein absolutes Lieblingsbild.

 

Verlinkt: Create in Austria, Made for Boys, Kiddikram

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen